Der Stollenwörthweiher als Vereinsgewässer

des AFV Merkur

 

Der Stollenwörthweiher ist ein Angler- und Badesee im Stadtteil Niederfeld, Stadtbezirk Neckarau, im Südwesten von Mannheim. Er entstand als Baggersee durch Kiesabbau im 20. Jahrhundert.

 

Im Jahre 1953 konnte der AFV Merkur den Stollenwörthweiher von der Stadt Mannheim als Vereinsgewässer anpachten.

Es konnte ein Bootssteg gebaut werden, an dem bis zu 50 Boote anliegen, die den Mitgliedern gehören und ihnen so die Möglichkeit bietet ihr Hobby auch auf dem See auszuüben.

Die leider recht schmale Uferzone besitzt einen alten, hohen Baumbestand mit Unterholz in dem viele, auch seltene Vogelarten ihr Brutrevier haben.

 

Höckerschwäne, Stockenten, Haubentaucher und Blesshühner brüten hier und bevölkern neben anderen Wasservögeln

den See.

 

Im Sommer kann man nicht selten Wasserschildkröten beobachten, welche sich auf einem umgestürzten Baum die Sonne auf den Panzer scheinen lassen.

 

Die Gewässerpflege- und hege des Stollenwörthweihers mit allen Lebewesen, war und ist im besonderen ein Großteil der Arbeit des gesamten Vorstandes und der Mitglieder

des AFV Merkur.

 

Die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Mannheim und des Regierungspräsidiums Karlsruhe in Bezug auf Fischbesatzmaßnahmen und Gewässerpflege haben dafür

gesorgt, dass der Stollenwörthweiher und seine Uferregionen einer Vielzahl an Fischarten und vom Aussterben bedrohten Vögel undanderer Tierarten, einen sicheren Ort bietet.

 

Der See gilt als einer der saubersten Angel- und Badeseen

in der Umgebung.

Durch jährliche Besatzmaßnahmen wird für einen

ausgewogenen Fischbestand gesorgt.

Hecht, Zander, Karpfen, Schleie, Aale, Barsche und Welse,

sowie viele Weißfischarten werden in ausreichender Zahl gefangen.

 

Angelmöglichkeiten gibt es vom Ufer und vom Boot aus.


Insgesamt misst der See 800 Meter Länge und 200 Meter Breite (jeweils an der äußersten Stelle gemessen). 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Angel-Fischer Verein Merkur e.V. Mannheim